Ohne Autofocus fotografieren

Autofocus (AF) ist eine Technologie, die uns das Leben leicht machen soll - besonders, wenn es darum geht, schnell auf wechselnde Szenarien zu reagieren. Digitale Spiegelreflex Kameras (DSLR) können das besonders gut - einige sind sogar besonders darauf spezialisiert und liefern bei Sport-Aufnahmen tolle Ergebnisse.


Dann gibt es da aber auch Motive, bei denen es bei geringster Schärfentiefe (große Blenden-Öffnung, lange Brennweiten) die Schärfe genau in jenem Bereich exakt einzustellen, der von den Fokus-Sensoren gar nicht erfasst wird. 


Für meine Voll-Format (36 x 24 mm) Canon 6D gelten z.B. folgende Werte für die Schärfentiefe:

  • Bei 85 mm Brennweite und einer Blendenöffnung 1.4 beträgt bei 1 m Abstand vom Motiv die Schärfentiefe 10,6 mm.
  • Bei 50 mm, Blende 1.4 und 50 cm Abstand sind es nur noch 7,5 mm.

Im Internet finden sich zahlreiche Schärfentiefe-Rechner und in den App Stores auch solche für das Smartphone.


Gern versucht man, die Schärfe mit dem AF-Sensor in der Mitte des Suchers festzulegen, um danach den Bildausschnitt zu bestimmen. Bei den geringen Bereichen, in welchen dar hervorzuhebende Teil des Motives noch als scharf empfunden wird, führt ein Schwenk des Objektives bereits rasch zu Fehleinstellungen. Aufnahmen im extremen Nahbereich sind auf diese Weise praktisch gar nicht machbar (und das gilt in diesem Fall auch für größere Blendenwerte wie 11 oder 16).


Abhilfe schafft in diesem Fall die Verwendung einer Sucher-Mattscheibe, die für manuelle Scharf-Einstellung optimiert ist. Für meine Canon 6D ist das der EG-S Focussing Screen. Wer im Internet nach diesem Begriff sucht, wird zahllose Beiträge finden. Ich habe bei Amazon günstig eingekauft (37,50 statt 89,00 Euro). Das Auswechseln ist bei der 6D in wenigen Minuten erledigt. Die Mattscheiben dürfen unter keinen Umständen mit den Händen berührt werden. 


Mit dieser Mattscheibe kann ich - manuell - die Schärfe im Sucher auf jeden Punkt des Motives genau scharf einstellen und mich auf die Gestaltung der Aufnahme konzentrieren. 

 

Die nachfolgenden Aufnahmen habe ich heute mit dem Objektiv EF 50 mm f/1.4 bei Blende 1.4 gemacht. Hier ist die gestalterische Wirkung der Schärfentiefe im Nahbereich gut zu beobachten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Analisa Ogilvie (Freitag, 03 Februar 2017 09:26)


    This is very attention-grabbing, You're a very skilled blogger. I've joined your feed and stay up for searching for more of your excellent post. Also, I've shared your web site in my social networks

  • #2

    Portia Dahlgren (Freitag, 03 Februar 2017 11:12)


    Thank you for another informative site. Where else may I get that kind of information written in such an ideal method? I've a challenge that I am simply now working on, and I have been at the glance out for such info.

  • #3

    Del Lever (Freitag, 03 Februar 2017 12:18)


    magnificent points altogether, you simply won a emblem new reader. What would you recommend about your publish that you made a few days ago? Any sure?

  • #4

    Latina Trusty (Sonntag, 05 Februar 2017 21:44)


    I like the helpful information you provide in your articles. I will bookmark your weblog and check again here regularly. I'm quite sure I will learn plenty of new stuff right here! Good luck for the next!

  • #5

    Nina Anastasio (Mittwoch, 08 Februar 2017 23:46)


    I am sure this post has touched all the internet viewers, its really really good post on building up new blog.

  • #6

    Everett Wiles (Donnerstag, 09 Februar 2017 13:20)


    Magnificent site. Lots of useful info here. I'm sending it to several pals ans additionally sharing in delicious. And obviously, thanks on your effort!

  • #7

    Wendie Flore (Freitag, 10 Februar 2017 03:25)


    I am genuinely pleased to read this webpage posts which carries plenty of helpful facts, thanks for providing such information.