Kenko 2,0x Tele-Konverter

Kürzlich hatte ich auf einer Haus-Messe Gelegenheit, einen Original-Canon 2-fach Telekonverter auszuprobieren. Der macht aus meinem Canon 70-200 mm Zoom eine 140-400 mm Brennweite. Soweit ich erkennen konnte, war die Bildqualität sehr ordentlich und der Auto-Fokus funktionierte trotz der um eine Belichtungsstufe geringeren Lichtstärke auch im Innenraum bei der Messe noch recht gut.

 

Lediglich der Kaufpreis von mehr als 400 € schien mir für die voraussichtliche Benutzungshäufigkeit doch recht hoch. Außerdem schränkt die Bauweise des Canon-Konverters die verwendbaren Objektive etwas ein.


Dank Amazon und Google fand ich heraus, dass es unter der Marke "Kenko" (offensichtlich unter der Regie des Objektiv-Herstellers "Tokina") ein alternatives Produkt zum halben Preis gibt.


Mit der Sicherheit des Rückgabe-Rechtes in Hinterhand habe ich mir dieses kleine optische Zubehör dann bei Amazon gekauft. Hier nun eine Auswahl an Test-Aufnahmen mit drei meiner Objektive für die Canon 6D.

 

  1. Canon EF 100mm-f-2.8L-Macro-IS-USM
  2. Canon EF 70-200mm-f-2.8L-IS-II-USM
  3. Sigma 85mm-f-1.4 

Bei allen 3 Objektiven wurde die Anfangslichtstärke automatisch reduziert und die aktuelle, effektive Brennweite korrekt in die Meta-Daten der Fotos übertragen.

 

Bitte auf die Fotos klicken, um sie in voller Größe zu betrachten. Mit der ESC-Taste oder einen Klick in das Browser-Fenster schließen sich die Fotos wieder.

Canon EF 100mm-f-2.8L-Macro-IS-USM

Hier gleich eine extreme Anwendung mit einem sehr kurzen Aufnahme-Abstand bei effektiv 200 mm Brennweite. Die Verdoppelung der Brennweite in Verbindung mit dem Erhalt der kurzen Aufnahme-Abstände des Macro-Objektives eröffnet interessante Möglichkeiten. So werden z.B. scheue Insekten großformatig abgebildet werden können. Man beachte die extrem geringe Schärfentiefe bei ganz geöffneter Blende (effektiv 5.6).

Canon EF 100mm-f-2.8L-Macro-IS-USM

Eine weitere Aufnahme mit diesem Objektiv bei voller Blenden-Öffnung. Die Detailschärfe ist auch hier sehr zufriedenstellend.

Sigma 85mm-f-1.4 

Aus den 85 mm Brennweite werden hier 170 mm und die maximale Lichtstärke, mit welcher hier fotografiert wurde, beträgt 2.8.

Die leichte Weichzeichnung dieses, von mir speziell für Portrait-Aufnahmen verwendete Objektiv, kommt deutlich zur Wirkung. Auch hier kann man mit interessanten Anwendungsmöglichkeiten rechnen.

Sigma 85mm-f-1.4 

Für die zweite Aufnahme wurde das Objektiv um eine ganze Belichtungsstufe abgeblendet - die leichte Weichzeichnung ist nicht mehr sichtbar. Das schöne Bokeh dieser Linse bleibt erhalten.

Canon EF 70-200mm-f-2.8L-IS-II-USM

Aufgenommen bei effektiven 270 mm Brennweite (aus der Hand) und offener Blende (effektiv 5.6). Das sind natürlich noch keine 400 mm Brennweite. Dennoch zeigen die Linse, der Konverter und der Bild-Stabilisator ihr ganzes Können. Auch hier ist an der Bildschärfe kaum etwas auszusetzen.

Canon EF 70-200mm-f-2.8L-IS-II-USM

Und jetzt - aus gleichem Aufnahme-Abstand - mit effektiven 400 mm Brennweite bei offener Blende (effektiv 5.6). 

Es ist nicht einfach, diese lange Brennweite ohne feste Auflage oder Stativ zu handhaben. Hier wurde mit 1/200 Sekunde fotografiert - was eigentlich schon zu lang ist, um ein scharfes Foto zu bekommen. Aber - es sieht doch sehr gut aus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0