RAW fotografieren

Hoppla, was ist den hier passiert? Da hat der Fotograf ja wohl gepennt und seine Kamera falsch bedient!

Tja, manchmal macht man Experimente, um anschließend einen Artikel für den Blog darüber zu schreiben. Hier wollte ich eigentlich einen sogenannten Blendenstern erzeugen und hielt das total abgeblendete (Blende 22) Objektiv direkt in die Sonne. Dabei wurde auf das Licht der Sonne belichtet und darauf vertraut, dass die im RAW-Modus entstehende Aufnahme anschließend genügend Reserven bot, um die starke Unterbelichtung der Schatten ausgleichen zu können.  

Auf den ersten Blick entstand dabei ein hoffnungslos unterbelichtetes Foto mit total überbelichteten Lichtern, weil die 1/320 Sekunde noch viel zu lang war, um die Sonne mit den Blendensternen wirklich zur Geltung zu bringen. Ich hätte mehr Mut gebraucht oder einen anderen Bild-Ausschnitt festlegen müssen, um Blendensterne zu bekommen.

Mal sehen, was sich aus den Bild-Daten herausholen lässt, wenn man eine extreme Bild-Bearbeitung durchführt. Ja, wenn man das Ergebnis betrachtet, erkennt man wie extrem ich hier vorgegangen bin; aber auch irgendwie interessant. Leider ist aus dem Blendenstern nichts geworden, weil die Sonne schlicht zu sehr überbelichtet wurde. Aber ich denke, es ist insgesamt ein gutes Beispiel dafür, was aus einem im RAW-Modus aufgenommenes Foto herausgeholt werden kann.